Was versteht man unter „Behandlungspflege“?

Behandlungspflege – das sind pflegerische oder therapeutische Tätigkeiten , die Ihr Arzt Ihnen verordnet hat und die durch Pflegekräfte der Katholischen Sozialstation erbracht werden. Diese Tätigkeiten rechnen wir nicht an Sie oder an die staatliche Pflegkasse ab, sondern an Ihre Krankenkassen. Zu diesen Aufgaben können unter anderem Wundversorgung, Medikamentengabe, Injektionen, Kompressionstrümpfe und Kompressionsverbände und vieles mehr gehören. Im Gegensatz dazu stehen unsere pflegerischen Tätigkeiten, die Ihrer grundlegenden Versorgung dienen, beispielsweise die Körperpflege, Hilfe beim Toilettengang, Hilfen beim Essen und viele weitere. Diese Tätigkeiten heißen im behördendeutsch „Grundpflege“.

Zuletzt aktualisiert am 16.10.2013 von Almut Müller.

Zurück