Daheim leben bis zuletzt

Auch mit einer schweren Erkrankung zu Hause leben, in der vertrauten Wohnumgebung: Das wird durch die Palliativversorgung der Katholischen Sozialstation Freiburg möglich. Als Tumorpatient oder als anderweitig schwerst Erkrankter erhalten Sie während der gesamten Krankheitsdauer mit Hilfe unserer 12 erfahrenen, speziell ausgebildeten Palliativ-Fachkräfte auf bestmögliche Weise Ihre Lebensqualität und Ihre Selbstbestimmung.

Auf persönliche Weise gepflegt, begleitet, versorgt und entlastet

Ganz individuell stellen wir Ihnen all die therapeutischen, pflegerischen und organisatorischen Hilfen zur Seite, die das Leben daheim für schwerst Erkrankte und ihre Angehörigen mit sich bringt. Neben der fachkompetenten Linderung von Schmerzen und anderer belastender Symptome ist unser Team auch zur Betreuung, Beratung und Begleitung eines erkrankten Familienmitglieds und der Angehörigen da. Auch für die Entlastung Angehöriger bei der nächtlichen Pflege bieten wir Lösungen.

Untersützungssystem für den schweren Krankheitsfall daheim

Mit der Katholischen Sozialstation Freiburg steht Ihnen also ein ganzes Unterstützungssystem für den schweren Krankheitsfall daheim zur Verfügung. Dazu arbeiten wir Hand in Hand mit ambulantem Hospizdienst und stationärem Hospiz, Ihrem Arzt ,der Schmerzklinik, Besuchs- und Seelsorgediensten, Apotheken und Sanitätshäusern zusammen.

Kontakt zur Katholischen Sozialstation: Palliativpflege
zurück